Grosse Schweizer Sennenhunde from BLACK ORANGE View                     

Zucht aus Leidenschaft zur Rasse!

 

Zuchtstrategie:

Die Ziele und der Weg in unserer Zucht - from Blackorange View - sind

-  wesensfeste, gesunde Familienhunde mit rassetypischen Eigenschaften
- Erhaltung/Reaktivierung eines breitgefächerten Genpools im Hinblick auf die
   Ausgrenzung von überzüchteten Linien und Krankheiten
- frühzeitige positive Prägung der Welpen
- bestmögliche Auswahl unsere Welpenkäufer
- lebenslange Begleitung unserer Hunde
- regelmässige Weiterbildung
- enge Zusammenarbei mit Fachärzten und Züchtern weltweit
- Ahnenforschung und Statistik zu Gesundheit



 

Hier gibt es Infos Zur Ernährung:

Da ich bereits darauf mehrfach angesprochen wurde und da Amanda sich so wunderbar entwickelt und wirklich gut zugenommen hat und schön gewachsen ist (immerhin hat sie nun knapp schon 31 Kilo) möchte ich die Gelegenheit nutzen und ein wenig aus der Entstehung und Entwicklung der „Ernährungsgeschichte“ berichten.

Ich war ja zu Anfang wirklich sehr besorgt was ich meiner Maus füttern soll, man überlegt hin und her und ist natürlich versucht das zu nehmen was das billigste und einfachste ist ABER man hat auch den Gedanken im Kopf was haben Hunde früher gefressen, was ist das Beste für Sie, wo kommen all die Krankheiten bei Hunden in den letzten Jahrzehnten her, warum werden Hunde nun bei weitem nicht mehr so alt wie früher usw. usf. etc. pp ….mein Kopf rauchte und qualmte und ich war am Ende völlig verunsichert.

Eine ganz liebe Person, ich möchte Sie nun schon als Freundin bezeichnen, hat mich dann gefragt warum ich nicht mit BARF anfangen möchte. Tja warum nicht? Hier meine Ausreden und die Antwort von meiner leiben Gabriela Agnelli die mir grade noch so einfallen:

1)      Ich habe keinen Schimmer von BARF – das hatte ich auch nicht.

2)      Mir graust es vor so Sachen wie Pansen – tut es jeden.

3)      Das ist teuer – gar nicht, im Vergleich auch nicht teurer wie alles andere.

Hmpf…harte Nuss.... ok, ich gab nicht auf, ein paar Argumente hatte ich noch….

4)      Das ist total umständlich mit dem wiegen und berechnen – Blödsinn kauf dir dieses und jenes Skript lies es und dann passt das.

5)      Wenn ich zu wenig fütter oder zu viel? Ich hab Angst was falsch zu machen – das sieht man und merkt man dass hat man schnell im Gefühl und zur Not einfach jederzeit anrufen!

6)      Es waren noch weitere skeptische Punkte aber ich lasse es dabei bewenden hier und jetzt 

Fakt ist - und ich denke das liest man hier auch raus - ich war wirklich SEHR bemüht mich nicht zum BARF „überreden“ zu lassen aber ich wollte wenigstens dem Rat folgen und kaufte mir die beiden Skripts (siehe Buchempfehlung) und schon beim lesen der Bücher war ich derart begeistert dass ich, sobald ich fertig war, zum Telefon stürmte und sofort meiner lieben Gabriela mitteilte, dass ich unbedingt BARF bei meiner Hündin anwenden möchte.
Ich bekam wiederum viele tolle Tipps und Tricks verraten und auch noch Bezugsstellen für das Futter empfohlen.
Zum einen, die Firmen die mich mit Frostfutter in großer Vielfalt (Amanda liebt zu meinem Leidwesen Pansen und Hühnerhälse welche manche mit Zangen anfassen :-)... ich nehme dazu Vinylhandschuhe ;-) beliefert und zum anderen einen weiteren besonderen Kontakt empfohlen. Ich solle mich wegen der Zusätze – denn Fleisch alleine reicht ja auch nicht - an die Firma Naturavetal und ganz besonders an Frau Berk wenden, sie würde mich sicherlich gut beraten.

Sofort wählte ich die Nummer – mein Ohr war schon heiß gekocht nach fast 2 Stunden telefonieren aber was soll´s - ich wollte nun durchstarten und alles wissen und vor allem richtig machen, damit es Amanda gut bei uns haben wird.

            

Als ich dann nach mehreren Versuchen endlich Frau Berk am Apparat hatte, erzählte ich ihr meine Geschichte, was meine Ängste und Sorgen sind und Sie hörte interessiert zu, es wurde wiederum ein sehr langen Telefonat :-) Frau Berk sagte mir ganz genau, was ich brauche und wie man es anwendet, da waren dann meine letzten Sorgen und Ängste bezüglich BARF aus der Welt geschaffen! Eine ganz tolle, kompetente Person hatte ich da am Apparat, denn anstatt mir alles mögliche aufschwatzen zu wollen (das soll nun keine Unterstellung sein aber man kennt das ja, wenn man in ein z.B. Zoogeschäft o.ä. geht und keine Ahnung hat, dann wollen die einem alles verkaufen und man braucht ja alles und davon gleich alles Säcke- und Kartonweise) hatte Frau Ursula Berk ausschließlich eines im Sinn, mir die Angst zu nehmen die Sie verstehen und nachvollziehen konnte, mich ausführlich zu beraten und mir wirklich (man tendiert ja dann auch selbst dazu alles zu brauchen und zu wollen was es so gibt) nur ganz wenige Produkte zu nennen die ich benutzen sollte.

Ich bekam ein gutes Öl (ich wechsele mittlerweile zwischen Lachs-/Krill- und Schwarzkümmelöl, letzteres ist in der Zeckensaison zu Vorbeugung hervorragend geeignet) empfohlen sowie eine Kur (Darmwohl & Geolife) für die Zeit nach den Impfungen und Entwurmungen um den kleinen Welpenkörper zu entgiften. Weiters unsere heiß geliebten TOP-FIT-MIX-Gemüseflocken welche ich wirklich ganz besonders toll finde und das war es dann auch schon.
Zur Abwechslung und Ergänzung bestellte ich mir noch ein Döschen Grünlippmuschelpulver (riecht grässlich für Menschen aber Amanda sabbert wie ein Bernhardiner wenn ich die Dose öffne ;-) ein Tütchen Ziegenmilchpulver sowie Möhrengranulat letzteres ist immer gut, wenn man es hat, da es Durchfall fast instant stoppt.

Mittlerweile haben sich natürlich noch einige andere Produkte - die ich allesamt nur weiter empfehlen kann - dazu gesellt und mein Regal gefüllt….. und nun ist dieser Beitrag doch weit ausführlicher und vor allem länger geworden als geplant, ………….eigentlich ist es doch so, wenn man jemanden kennen lernt,  der wirklich Ahnung hat von dem was er tut und das aus den richtigen Motiven heraus …ja dann kann man sich glücklich schätzen diese Personen kennen lernen zu dürfen und kann nur hoffen dass diese Menschen einem weiterhin so derartig hilfsbereit gegenüberstehen und mit soviel Engagement an die Sache herangehen.
Und wenn ich nun zurück blicke, wie es mir Anfangs ging (ich war wirklich wochenlang auf der Suche nach dem besten Futter) dann bin ich an dieser Stelle sehr sehr glücklich und dankbar über die vielen Telefonate die ich mit den beiden Damen führen durfte, welche nicht nur informativ waren sondern auch durchwegs sehr lustig und gemütserheiternd. Vielen lieben Dank an der Stelle an Frau Agnelli und Frau Berk, Gabriela und Ursula, ihr seid beide super und ich hoffe, dass ich noch ganz viele lustige, interessante und tolle Gespräche mit euch beiden führen darf!
Vielen Dank für´s lesen meiner Seite, eventuell geht es ja noch andere, denen die "Futterfrage" den Kopf rauchen lässt so wie mir und ich konnte dieses mal vielleicht jemanden damit helfen.

Inzwischen füttere ich seit mittlerweile 4 Jahren BARF und bin super zufrieden, meine Hunde sind kerngesund und selbst, Zecken, Würmer usw was unseren Lakritznasen ab und an zu schaffen macht blieben bis heute aus!

Das A und O beim Barf ist jedoch, guck dir die Hinterlassenschaft deines Lieblings an, sieh deinen Hund und kenne Ihn und gehe täglich darauf ein, gerne kann ich das in einem persönlichen Gespräch genau erklären.

Ich bin wie immer gerne für Kritik, Anregungen, Wünsche, Beschwerden aber natürlich auch Lob dankbar.


__________________________________________________________________________________


Sovieles habe ich durch dich gelernt, desewegen wirst du auch immer ein Teil von - from Blackorange View- sein!
In ewiger Liebe und Dankbarkeit das es dich gibt in unserem Leben, in unseren Gedanken, in unseren Träumen und in unseren Herzen!
Jessica vom Kohlenhuck 05.05.2014-12.06.2018 du fehlst uns jeden Tag!